Hallo!

Aktuelle Informationen
Suche:
Quality Time - Zeit mitanand am 07.07.2022

Quality time bedeutet im Kern, dass Menschen miteinander schöne Stunden und Momente verbringen. Es geht um Aufmerksamkeit und Zuhören, um Wertschätzung und Achtsamkeit.

Am 7. Juli haben wir Magnus Koch bei uns zu Gast. Magnus Koch ist 53 Jahre alt und bis zum Sommer noch Lehrer am Caspar-Mohr-Progymnasium in Bad Schussenried und Leiter des Kreismedienzentrum im Landratsamt Biberach. Dann hängt er den „Lehrerjob“ an den Nagel. Im Gespräch geht es darum, wie man bescheiden leben kann und was im Leben wichtig ist. Und es geht darum, welche Planungen Herr Koch hat. 

Das Treffen findet im TrauDe Gemeinschaftsraum, Hauptstr. 33 in Hochdorf statt. Ein kleines Vesper wird vorbereitet. Herzliche Einladung an alle, die einen besonderen Abend erleben möchten.

Eine Anmeldung ist hilfreich. Kontakt: Traude Koch, Hochdorf 7383 oder lebensqualitaet-hochdorf(@) t-online.de

 

Die Idee für das Veranstaltungsformat entstand durch das Buch Quality Time. Bewusst miteinander leben und die Zeit wertvoll nutzen. Die Veranstaltung findet monatlich statt und zwar am 7.7. und 8.8. und 9.9. und 10.10. und 11.11. und 12.12. - unabhängig welcher Wochentag das ist.


siehe: 07.07.2022: Quality Time – Zeit mitanand
Traude Koch / 27.06.2022
Natur erleben – Angebot für Jugendliche am Samstag 9. Juli 22

Mit dem Motto "Natur erleben" können Jugendliche im Alter von 12 - 16 Jahren die vier Jahreszeiten in der Gemeinde Hochdorf erleben. Start ist am Samstag den 9. Juli 22 von 14:00 - 16:00 Uhr mit dem Thema Sommer. Treffpunkt ist an der Liegewiese am Lindenweiher. Das Angebot wird von unserer Beisitzerin Johanna Arnold ins Leben gerufen. Sie ist Dipl.-Forstingenieurin und Wildbiologin und möchte zusammen mit Jugendlichen mit wildnispädagogischen Methoden die Natur beobachten und erleben. Willkommen sind Jugendliche, die Freude am Draußensein haben und in der Gruppe ihre Naturerlebnisse teilen wollen. Es entstehen keine Kosten. Bitte folgendes mitbringen:

- Sitzunterlage

- Schreibzeug

- Sonnen- und Insektenschutz

- festes Schuhwerk

- wenn vorhanden: Lupe, Fernglas

Eine Anmeldung bei johanna.m.arnold(@)gmail.com ist notwendig. Weitere Infos auf www.lebensqualitaet-hochdorf.de


Natur_erleben_fuer_Jugendliche_-_Teil_1_Sommer.pdf

Traude Koch / 27.06.2022
Räum- und Schenketag am 02.07.2022

Auch in diesem Jahr findet wieder ein Schenk- und Räumtag statt. Beim Aufräumen findet man so Einiges, das noch gut brauchbar ist und es tut weh, es zu entsorgen. Warum nicht anbieten und schauen, ob jemand anderes Verwendung hat?

Deshalb findet ein Räum- und Schenketag statt
am Samstag, den 02.07.2022 10:00 – 16:00 Uhr
in Hochdorf, Schweinhausen und Unteressendorf.

Was ist damit gemeint? Sie stellen vor dem Haus auf Ihrem privaten Grundstück Dinge bereit, die Sie verschenken möchten. Die Gegenstände sind mit einem Schild "Zu Verschenken" gekennzeichnet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger spazieren durch die Orte und nehmen sich mit, was ihnen gefällt und was sie noch verwenden wollen. In den letzten Jahren haben vor allem die Kinder viele neue Schätze gefunden. Ist ein Gegenstand zu groß, wird dieser markiert und später abgeholt. Was keinen Abnehmer, keine Abnehmerin findet, bleibt bei den Eigentümern und wird wieder eingeräumt.

Der Verein Lebensqualität möchte den Zusammenhalt stärken und einen ökologischen und ökonomischen Beitrag leisten.

Wir hoffen, dass viele Bürgerinnen und Bürger an der Aktion teilnehmen, ihre „Fundstücke“ vors Haus stellen und andererseits viele Bürger und Bürgerinnen Lust haben, sich auf die Suche nach einem passenden Fund zu machen.

Informationen bei Traude Koch, Tel. 07355 7383 oder Christel Creutzfeldt, Tel. 07355 8147


siehe: 02.07.2022: Räum- und Schenketag
Raeum_und_Schenketag_Plakat_22.pdf
Raeum_und_Schenketag_Plakat_22.pdf

Traude Koch / 20.06.2022
Kreismusikfest in Hochdorf

Musik. Zusammen. Erleben

Das ist das Motto des Kreismusikfest in Hochdorf, das vom 15. - 19. Juni 2022 stattfindet. Das ist eine gigantische Aufgabe, die der Musikverein zu stemmen hat, ein Mammut-Event, das jede Musikerin, jeder Musiker meist nur einmal im Leben im eigenen Verein miterleben kann. Wir wünschen dem Musikverein, dass es ein unvergessliches Fest wird: für den Musikverein, für die Bürgerinnen und Bürger der Gesamtgemeinde Hochdorf und für alle Gäste von nah und fern.

Kommen Sie nach Hochdorf und erleben Sie Freude an der Musik.

102 Jahre Musikverein Hochdorf – 100 Jahre Theatergruppe Musikverein

https://www.hochdorf-kmf.de/

 

 

Traude Koch / 18.06.2022
Pflanzaktion fürs Kreismusikfest

An allen Ecken ist in Hochdorf das Kreismusikfest zu spüren. Musik.Zusammen.Erleben - ab 15. Juni ist es soweit. Auch die anderen Vereine sind aktiv und leisten einen Beitrag. Der Obst- und Gartenbauverein und der Verein Lebensqualität haben Holzkisten mit blühenden Sommerblumen bepflanzt um die Ortseingänge zu verschönern. Herzlichen Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfer und an den Bauhof, der das Material und den Platz zur Verfügung gestellt hat. Wir freuen uns auf das Kreismusikfest.


Traude Koch / 28.05.2022
Verein Lebensqualität Hochdorf macht bei der Hauptversammlung einen Rückblick und einen Ausblick

Durch unterschiedliche Angebote und Aktionen will der Verein Lebensqualität in Hochdorf das Miteinander in der Gemeinde Hochdorf stärken und dort Hilfe organisieren, wo diese benötigt wird. In der Mitgliederversammlung am 10. Mai 2022 zeigte Traude Koch, Vorsitzende Öffentlichkeitsarbeit im Jahresrückblick die neue Struktur auf, die auch für die Homepage übernommen wurden. In den Themenfelder Sorgende Gemeinschaft, Helferkreis, Sozialfonds, Natur und Umwelt, Miteinander und Veranstaltungen werden Aktivitäten umgesetzt. Dreh- und Angelpunkt ist mittlerweile die Sorgende Gemeinschaft. Im Sor-Ge Team sind Erika Hipper, Margit Ruß und Petra Wydler als Ansprechpartner über die Handynummer 0152 - 0521 3618  zu erreichen. Erika Hipper nannte Zahlen und meinte „Wichtig ist das Zuhören und dass es einen Ansprechpartner gibt“. Mit Fotos wurden die Bastelaktionen zum Nikolaus und zu Ostern veranschaulicht. Freude hatten beide: die älteren Menschen, die beschenkt wurden und das Bastelteam, das gewerkelt hat.

Für den Helferkreis stellte Paul Weinhart die Situation in Hochdorf dar. Er ist die gute Seele und meist auch der ordnende Mahner in der Unterkunft in der Hauptstraße in Hochdorf. Aktuell wohnen dort 7 Personen. Er bedankte sich bei der Gemeinde für die Instandsetzungen im Haus.

Über den Sozialfonds können Familien unterstützt werden. Ziel ist es allen Kindern und Jugendlichen Teilhabe und Chance auf Bildung zu ermöglichen. Im Themenfeld Natur und Umwelt gab es verschiedenste Aktivitäten rund um den Lindenweiher, Blühstreifen und Dorfputzete. Im Themenfeld Miteinander wurde 2021 der Lesetreff „Lesen ist cool“ gegründet und das Projekt „Quality Time – Zeit mitanand“ gestartet. Zudem konnte das Bouleturnier, der Räum- und Schenketag und der Christbaumverkauf umgesetzt werden. Hans Peter Ziegler, Vorstandsvorsitzender Finanzen, gab Rechenschaft über die finanzielle Situation. Eine ordentliche Kassenführung wurde bescheinigt und die Vorstandschaft entlastet.

Otto Höbel bedankte sich ganz herzlich bei allen, die den Verein und seine Aktionen unterstützen. Bürgermeister Stefan Jäckle lobte die Arbeit der Vorstandschaft und bedankte sich vor allem für die gute Zusammenarbeit mit dem Sor-Ge Team, die sich bei der Impfaktion in Hochdorf gezeigt hat.  Er empfahl der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde. Anschließend leitete er die Wahlen, die folgendes Ergebnis ergaben:

  • Otto Höbel, Vorsitzender Verwaltung, 2 Jahre
  • Traude Koch, Vorsitzende Öffentlichkeitsarbeit, 2 Jahre
  • Petra Wydler, Beisitzerin, 2 Jahre
  • Erika Hipper, Beisitzerin, 2 Jahre
  • Christel Creutzfeldt, Beisitzerin, 2 Jahre
  • Silvia Fuchs, Beisitzerin, 2 Jahre
  • Uschi Breunig-König, Kassenprüferin, 2 Jahre, bisher Wilfried Wydler

Für das laufende Jahr stehen vor allem der weitere Ausbau der Sorgenden Gemeinschaft und die Umsetzung der Mitfahrbänkle im Mittelpunkt. Geplant sind zudem sogenannte Klimagespräche. Zum Schluss bedankte sich Bürgermeister Stefan Jäckle noch mit einem kleinen Geschenk und wertschätzenden Worten bei Paul Weinhart für seinen Einsatz im Helferkreis. Nach der Versammlung gab es noch ein gemütliches Beisammensein.  

Traude Koch / 14.05.2022
Blühstreifen 2022 - wunderschön und nützlich!

Naturnahe Blumenwiesen erfreuen nicht nur den Betrachter, sondern bieten Wildbienen, Bienen, Schmetterlingen, Hummeln und allerlei Insekten kleinräumige Biotope, auf die sie angewiesen sind. Diese Blühstreifen sind ein kleiner, aber nach Aussagen von Fachleuten wichtiger Beitrag, um der immer weiter schrumpfenden Artenvielfalt hilfreich zur Seite zu stehen. Auch 2022 probieren wir es auf‘s Neue, für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. kleine Oasen zu schaffen. Dazu sind auch Sie aufgerufen.

Seit Jahren betreuen Familien, Ehepaare und Einzel-personen Blühstreifen in der Gesamtgemeinde Hochdorf. Ganz herzlichen Dank dafür! Die auf Gemeindegrund geschaffenen Flächen bleiben in der Obhut der „Paten“, die sich Jahr für Jahr kümmern, verschiedene insektenfreundliche Samenmischungen ausprobiert haben und sich immer wieder über-raschen lassen, wie unterschiedlich die Ergebnisse und die anschließend zu beobachtenden Nützlinge sind. Wenn auch Sie ein Stück Gemeinderasen in Ihrer Nähe in einen Blühstreifen verwandeln und als Pate oder Patin betreuen möchten, dann helfen wir Ihnen bei der Vorbereitung des Bodens. Sie besorgen die Samenmischung und achten darauf, den Boden feucht zu halten, damit der Samen aufgehen kann. Den Sommer über muss die Fläche genügend bewässert werden. Damit wird Raum für Insekten geschaffen, der durch Bodenversiegelung, Schotterflächen, sterilen Rasen und Blüten ohne Pollen und Nektar verloren gegangen ist. Es wäre sehr schön, wenn Gartenbesitzer ebenfalls eine Fläche für heimische Gräser, Blumen und Wildpflanzen, einjährig und mehrjährig, reservieren und anlegen würden. Samen und abgestorbene Pflanzenteile helfen als Nahrung oder Unterschlupf sogar über den Winter. So können Insekten geschützt, Lebensräume erhalten werden.


Bei Fragen oder dem Wunsch, einen neuen Blühstreifen zu schaffen, wenden Sie sich bitte an Uschi Breunig-König, Tel. 07355 934185, Email uschi(@)breunig-koenig.de oder Christa Creutzfeldt, Email ch.creutzfeldt(@)gmx.de.

Traude Koch / 28.04.2022
500 „Klick-Klack“-Aschenbecher - auch in Hochdorf erhältlich

Bei der Müllsammelaktion fällt es besonders auf. Überall liegen Zigarettenkippen. Christina Schmid und Anita Parusel haben bei der diesjährigen landkreisweiten Müllsammelaktion einen besonderen Blick darauf gelegt. "Die Filter der Zigarettenkippen werden ausgewaschen und belasten durch ihre giftigen Inhaltsstoffe Gewässer, Böden und Grundwasser“, sagt Anita Parusel. Christina Schmid hat genau aus diesem Grund das Tabakunternehmen British American Tobacco angeschrieben und sie auf diesen Umstand hingewiesen. Als Reaktion bekam sie 500 ,Klick-Klack’-Aschenbecher, die man in die Tasche stecken kann, um seine Zigarettenkippen mit nach Hause zu nehmen und dort zu entsorgen. Die kleinen Aschenbecher sind in Hochdorf bei der Bäckerei Mohr erhältlich (zumindest solange der Vorrat reicht).

Traude Koch / 14.04.2022
Der Aufruf „Dorfputzete“ hat viele Mitmacher:innen gefunden

Der Verein Lebensqualität Hochdorf, der OGV Schweinhausen und die Gemeinde Hochdorf haben zur Dorfputzete in der Gemeinde Hochdorf aufgerufen. Vielen Dank an alle, die am Aktionstag oder auch zu anderen Zeiten, die Natur von wildem Müll befreit haben bzw. dies dies ständig tun. Zur gemeinsamen Aktion am 9. April sind 15 Erwachsene und 8 Kinder gekommen. Sie zogen mit Bollerwagen, Eimern, Handschuhen, Müllsäcken und Greifern los. Die Aktion in Hochdorf war eingebettet in die landkreisweite Aktion, die von Christina Schmid aus Ringschnait und Anita Parusel aus Ochsenhausen über die Schwäbische Zeitung bereits zum dritten Mal organisiert wird. Viele Kilometer laufen, immer wieder bücken und gefüllte Säcke schleppen, so ging es drei Stunden lang. Gefunden wurde so einiges. Flaschen, Fahrräder, Mundschutz in allen Varianten und viel Plastik. Zum Abschluss wurde gemeinsam gevespert. Vielen Dank an die Gemeinde für das Vesper und vielen Dank an Bürgermeister Stefan Jäckle, dass er dabei war und mitgesammelt hat. 

Die Rosenbach Grundschule war in diesem Jahr auch wieder mit vollem Einsatz dabei. Am Dienstag 12. April zogen die Schülerinnen und Schüler los und sammelten oberhalb von Hochdorf und am Rosenbächle den wilden Müll. Und sie haben einiges entdeckt.

Nicht nur die Müllsammlerinnen und Sammler waren an diesem Samstag in der Gemeinde unterwegs. Die Feuerwehr Unteressendorf leerte die Abwasserschächte auf der gesamten Gemeindefläche. „Es war ein guter Tag für unsere Gemeinde“ zieht Otto Höbel Bilanz und bedankt sich bei allen Helfern für den selbstlosen Einsatz für die Allgemeinheit. Jetzt kann das Frühjahr sich voll entfalten.


Traude Koch / 14.04.2022
Nächste Termine
02.07.2022
10:00 - 16:00 Uhr

Räum- und Schenketag