Hallo!

Aktuelle Informationen
Suche:
8. Mitgliederversammlung fand am 17. April 2024 statt Verein Lebensqualität Hochdorf macht Rückblick und gibt Ausblick auf viele Aktivitäten

Durch unterschiedliche Angebote und Aktionen will der Verein Lebensqualität in Hochdorf das Miteinander in der Gemeinde Hochdorf stärken und dort Hilfe organisieren, wo diese benötigt wird. Die Mitgliederversammlung am 17. April 2024 begann mit einer Fotoshow, die bildhaft aufzeigte, was im vergangenen Jahr gelaufen ist. Otto Höbel, Vorsitzender Verwaltung begrüßte alle Anwesenden und übergab die Moderation an Traude Koch. Nach der Totenehrung wurde aus den Themenfelder Sorgende Gemeinschaft, Helferkreis, Sozialfonds, Natur und Umwelt und Miteinander berichtet. Deutlich wurde wieder einmal, dass das Sor-Ge Team mit Erika Hipper, Margit Ruß und Petra Wydler ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt ist, wenn es um die Vermittlung von Hilfen geht. Das GRIPS Projekt wird in Hochdorf seit Februar umgesetzt. Petra Wydler berichtete von den Inhalten und aktivierte die Anwesenden mit einer Mitmachaktion.

Für den Helferkreis stellte Paul Weinhart die Situation in Hochdorf dar. Er ist die gute Seele und meist auch der ordnende Mahner in der Unterkunft in der Hauptstraße in Hochdorf. Aktuell wohnen dort 6 Personen. Herr Weinhart betonte die effektive und harmonische Zusammenarbeit mit Hauptamtsleiterin Katja Jedlitschka aus dem Rathausteam.

Der Sozialfonds möchte Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Familien die Teilhabe und Chance auf Bildung ermöglichen. Aktuell werden 6 Kinder gefördert. Die musikalische Ausbildung im Musikverein Hochdorf wurde von Seiten der Familie beendet. Im Themenfeld Natur und Umwelt berichtete Christel Creutzfeldt über die Pilzwanderung im Oktober 2023 und zeigte auf, welche Maßnahmen am Lindenweiher umgesetzt werden können. Im Themenfeld Miteinander hat sich der Lesetreff „Lesen ist cool“ und seit Oktober 2023 der 14tägige Näh- und Kreativtreff etabliert. Zudem konnte der Räum- und Schenketag und der Christbaumverkauf umgesetzt werden. Der Projektantrag „Jung und Alt für mehr Miteinander und Toleranz“ wurde vom Verein Lebensqualität Hochdorf im Jahr 2023 gestellt und vom Begleitausschuss „Partnerschaft für Demokratie Biberach“ bewilligt. Das bundesweite Programm „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ermöglicht die Umsetzung von Projekten, die sich für eine vielfältige Gesellschaft einsetzen und sich gegen jegliche Form von Diskriminierung positionieren. Als erste Projekte wurden im April der Graffitiworkshop mit Jugendlichen und das erste GenerationenDinner in Hochdorf umgesetzt.

Otto Höbel bedankte sich ganz herzlich bei allen, die den Verein und seine Aktionen unterstützen. Erwin Krattenmacher, Vorstandsvorsitzender Finanzen, gab Rechenschaft über die finanzielle Situation und zeigte auf, dass die Buchführung auf doppelte Buchführung umgestellt wurde. Eine ordentliche Kassenführung wurde bescheinigt. Bürgermeister Stefan Jäckle lobte die Arbeit der Vorstandschaft, dankte für die gute Zusammenarbeit und den wertvollen Beitrag zum Gemeindeleben. Er empfahl der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde. Anschließend leitete er die Wahlen.

 

Otto Höbel wurde als Vorsitzender Verwaltung und Traude Koch als Vorsitzende Öffentlichkeitsarbeit wiedergewählt. Weitere Ergebnisse:

Petra Wydler, Beisitzerin

Erika Hipper, Beisitzerin

Christel Creutzfeldt, Beisitzerin

Uschi Breunig-König, Kassenprüferin

Fürs neue Jahr gibt es Planungen zur Stärkung der Sorgenden Gemeinschaft und eine Veranstaltungsreihe zum Thema Vorsorge. Zudem wird es weitere Veranstaltungen im Rahmen von „Demokratie Leben!“ geben. Nach der Versammlung folgte bei einem gemütlichen Beisammensein ein reger Austausch.

Traude Koch / 14.05.2024   
„GRIPS – Mach mit, bleib fit!“ Neuer Kurs beginnt am 6. Mai

Der erste GRIPS Kurs ist bereits vorbei und am Montag, den 6. Mai 2024 beginnt ein neuer Kurs. Immer montags von 10-11 Uhr treffen wir uns im kath. Gemeindehaus in Hochdorf. Es sind noch wenige Plätze frei. GRIPS orientiert sich an der sog. „SimA“-Methode, die auf Basis von wissenschaftlichen Untersuchungen entwickelt wurde. Diese belegen, dass regelmäßig durchgeführte körperliche und geistige Aktivierungsübungen die Gedächtnisleistung, den allgemeinen Gesundheitszustand sowie die Selbständigkeit im Alter verbessern. Durch beständiges Üben bleiben diese Erfolge auch über einen längeren Zeitraum erhalten.

Verantwortet wird „GRIPS – Mach mit, bleib fit!“ von der Diakonie und dem DRK Biberach. In Hochdorf wird das Angebot vom Verein Lebensqualität Hochdorf e.V. unterstützt. Finanziert wird es aus Mitteln der gesetzlichen Pflegeversicherung. Die Umsetzung vor Ort erfolgt durch geschulte Ehrenamtliche. In Hochdorf sind dies die ausgebildeten GRIPS-Gruppenleiterinnen Petra Wydler und Gertraud Nagel.

Die Kurstermine sind am 06.05./ 13.05./ 27.05./ 03.06./ 10.06./ 17.06. und 24.06.24.

Haben Sie Interesse? Bitte melden Sie sich bei

Petra Wydler, Telefon 07355 / 2376

Informationen zu GRIPS finden Sie auf der Homepage der Diakonie www.elk-wue.de


2023_Grips_Flyer_final_digital.pdf

Petra Wydler / 26.04.2024   
Veranstaltungsreihe zum Thema Vorsorge

Der Verein Lebensqualität organisiert in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe zum Thema Vorsorge und Lebensende. Start ist am 15. Mai mit einem Vortrag zur Christlichen Patientenverfügung. Weiter geht es im Juni mit einem "Letzte Hilfe Kurs". Im September dann ein Vortrag zum stationären Hospiz und im Oktober zum ambulanten Hospiz. Der Abschluss bildet eine Demenzpartnerschulung. Alle Veranstaltungen finden im TrauDe Gemeinschaftsraum beim Tagestreff, Hauptstr. 33 statt. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Wir freuen uns, wenn Sie das Angebot annehmen und bedanken uns jetzt schon ganz herzlich bei den Referentinnen. 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie im Kalender. 

 Vortrag "Vorsorge treffen" am 15.05.2024 | Lebensqualität Hochdorf e.V. (lebensqualitaet-hochdorf.de)

Kurs „Letzte Hilfe“ - Menschen am Lebensende begleiten am 12.06.2024 | Lebensqualität Hochdorf e.V. (lebensqualitaet-hochdorf.de)

Vortrag "Vom Kommen und Gehen im Hospiz" am 30.09.2024 | Lebensqualität Hochdorf e.V. (lebensqualitaet-hochdorf.de)

Vortrag „Ambulantes Hospiz“ am 21.10.2024 | Lebensqualität Hochdorf e.V. (lebensqualitaet-hochdorf.de)

Demenzpartnerschulung am 23.10.2024 | Lebensqualität Hochdorf e.V. (lebensqualitaet-hochdorf.de)

 


Traude Koch / 18.04.2024   
„Besuche dahoim“ ist gestartet

Das ehrenamtliche Team freut sich auf die Möglichkeit zu Gesprächen

Wer freut sich nicht über ein nettes Gespräch oder ein offenes Ohr? In Hochdorf startete im Juli das Angebot „Besuche dahoim“. Das 7-köpfige ehrenamtliche Team hat sich die letzten Monate mit Schulungen auf die Aufgabe vorbereitet und ist startklar.

„Besuche dahoim“ ist ein ehrenamtlicher Hausbesuchsdienst als Angebot der Sorgenden Gemeinschaft, die gemeinsam von der Gemeinde Hochdorf und dem Verein Lebensqualität Hochdorf umgesetzt wird. Alle älteren Menschen über 80 Jahre werden von Bürgermeister Stefan Jäckle persönlich angeschrieben und können über eine Rückantwortkarte ihr Interesse an einem Hausbesuch bekunden. Alle anderen Personen jeden Alters melden sich beim Sor-Ge Team und vereinbaren einen Termin für den Hausbesuch. Das Angebot ist kostenfrei.

Die Hausbesuche werden im gegenseitigen Einvernehmen von Besuchenden und Besuchten gestaltet und erfolgen nur auf Wunsch. Sie sind kostenfrei und werden absolut vertraulich behandelt. Die Projektleiterin Traude Koch ist sich sicher: „Allein das Zeitnehmen füreinander und das Zuhören ist ein wertvoller Bestandteil der Besuche“. Im Landkreis Biberach und in der Gemeinde Hochdorf gibt es eine Vielzahl an Hilfs- und Beratungsangeboten. Doch nicht alle kennen diese. Hier setzt „Besuche dahoim“ an. Im Gespräch wird abhängig von den individuellen Bedürfnissen über passende Angebote informiert.

Das Besuchsangebot soll einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität der betroffenen Personen leisten und bei einer selbstständigen Lebensführung unterstützen, aber keinesfalls pflegerische oder andere fachliche Zuwendungen und Dienste ersetzen. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit können die Besuche so oft wie gewünscht erfolgen. Für Bürgermeister Stefan Jäckle ist klar: “Besuche dahoim“ ist ein weiteres Puzzleteil einer Sorgenden Gemeinschaft und ein Mehrwert für alle Beteiligten in der Gemeinde.“

Das Sor-Ge Team freut sich über Zuspruch von Menschen, die gerne besucht werden möchten und organisiert den Termin für den Besuch. Kontakt per Email an sor-ge@lebensqualitaet-hochdorf.de oder telefonisch an 0152 - 05213618

 


Flyer_Besuche-dahoim_WEB.pdf
Antwortkarte_Besuche-dahoim_Postkarte_DIN-Lang_DRUCK.pdf

Traude Koch / 13.09.2023